stay inside (Album + Video)

stay inside (Album + Video)

26. April, dieses Datum ist nicht zufällig gewählt. Neben dem Geburtstag einer sehr lieben Freundin, ereignete sich vor 34 Jahren die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl. Dem aktuellen Gebot des „Social Distancing“ folgend, nahm ich mir die Zeit, um an diesem Fotoprojekt zu arbeiten. Schon bei meinem ersten Besuch im Jahr 2017 hatte ich Bilder im Kopf, die ich unbedingt zeigen wollte. Der Gegensatz zwischen dem verlassenen und zerstörten Innern und der atemberaubenden und unberührten Natur faszinierte mich sehr. Und mit Hilfe von Photoshop konnte ich es verbinden, wie ich es „gesehen“ habe. Mir ist bewusst, dass es nicht jeder großartig finden wird, aber das musste ich ignorieren und nur meiner Kreativität freien Lauf lassen.

Eine Anekdote am Rande: Leicht bestätigt wurde ich recht früh, als eines meiner ersten Bilder auf wundersame Weise in einem fremden Profil auf Instagram aufgetaucht ist. Geklaut von meiner 500px Seite, dort hatte ich es zu Testzwecken hochgeladen. Trotz anfänglicher Ignoranz haben wir ihn dazu gebracht das Bild wieder zu löschen.

Final sind es 31 Bilder geworden, für jeden Tag meines Lockdowns eines. Ich habe sie in einem kurzen Video zusammengefasst, alle anderen finden die Bilder darunter. Ich hoffe, meine Arbeiten gefallen euch und ich würde mich sehr über ein Feedback in den Kommentaren freuen. Lasst raus was keine Miete zahlt! 😊

Herzlichen Dank an EggFPV von Art of FPV für die geniale Inszenierung meiner Arbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This function has been disabled for DarMarWorld.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung